„Ich kann nicht so tun, als sei alles in bester Ordnung“

Im Westen wird Ai Weiwei für seine latente Chinakritik verehrt. Doch auch sein Blick auf die Verlogenheiten der europäischen Demokratien ist mittlerweile von großer Tiefenschärfe geprägt. Ein Besuch in seinem Berliner Kellerasyl.

Foto: Heiko Richard für Handelsblatt Magazin